Was kostet ein Film?


Um das seriös zu beantworten, müssen wir wissen, welcher technische und personelle Aufwand für wieviele Drehtage eingeplant werden müssen. Und soll zum Beispiel eine Animation erstellt werden.
Wieviele Schneidetage sind mit welchem Aufwand nötig. Reisekosten, bspw. für Auslands-Dreh, können auch ein größerer Posten sein.
Eine Filmkalkulation ist keine Hexerei, aber wir müssen den Aufwand kennen oder zumindest abschätzen können.
Auf unserer Seite - Leistungen / Kalkulationsbeispiele - finden Sie drei Beispiel-Kalkulationen.

Was beinhaltet eine Beratung?


Was Sie sicher freuen wird, wir beraten Sie kostenlos. Eine seriöse, ausführliche Beratung hilft Ihnen und uns zu verstehen, welcher Weg am besten zum Ziel führt. Da Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits wissen, was Sie mit dem Film erreichen wollen, sagen wir Ihnen, wie wir das filmisch anpacken würden und wie die Kosten dafür aussehen könnten.

Für eine effektive Vorbereitung bieten wir Ihnen auf unserer Service-Seite eine Checkliste - Leistungen / Service - Mit dieser Checkliste können Sie sehr genau Ihr Vorhaben und Ihre Ansprüche skizzieren.

Wann ist der Film fertig und wie geht das?


Der Film entsteht erst einmal auf dem Papier. Konzept. Exposé, Treatment und/oder Drehbuch bieten die Möglichkeit, den Film greifbar zu machen. Was davon am besten geeignet ist, ergibt sich aus dem Thema und der Art des Films. Ein Tipp: Bei der Drehort-Besichtigung können auch für einfachere Filme problemlos Fotos gemacht werden, die als Foto-Storyboard dienen und sehr hilfreich sein können.
Es folgen die Aufnahmen, dann der Filmschnitt mit Vertonung (IT-Mischung) und zum Schluss die Kommentar-Aufnahme - sofern vorgesehen - und die Hauptmischung.

Der Zeitbedarf hängt maßgeblich an den Dreharbeiten. Braucht man "Wetter"? Ist das "Motiv" immer verfügbar? Über den dicken Daumen kann man sagen: etwa 3 Monate. Aufgeteilt in Vorbereitung, Aufnahme und Endfertigung. Aber einfache Filme gehen auch sehr viel schneller.

Was für Filme produzieren Sie?


Unternehmensfilm
Das Urgestein klassischer Kommunikation mit Film.
Mit einer Unternehmenspräsentation können Sie Ihr Unternehmen effektvoll präsentieren. Emotional, unterhaltsam, mit anspruchsvoller Bildgestaltung. Die Zielgruppen: Investoren, neue Mitarbeiter, Kunden, Interessenten, Lieferanten.


Corporate-Video-Biografie
ist eine innovative Anwendung für qualitativ hochwertige Corporate Video-Biografie-Produktionen.
Informationen direkt von der Quelle. Das schafft Vertrauen, zeigt Kompetenz und kann auf einer sonst statischen Website Führungskräfte und Teammitglieder auf vertrauenswürdige, engagierte und menschliche Art und Weise präsentieren.


Fernseh-Werbung / Kino-Werbung
Kurz-Geschichten, die mit teils sehr hohem finanziellen Aufwand produziert werden. Die Kino-Einschaltkosten sind gegenüber den TV-Kosten recht moderat. Angebote gibt es bereits ab 150 Euro pro Saal im Monat.
Für Fernsehwerbung braucht man einen satten Etat. Eine TV-Kampagne auf ARD, ZDF, RTL, RTL II, Sat.1, Pro7 oder VOX bedarf eines durchschnittlichen Budgets ab mindestens 100.000 €. Kampagnen auf Pay-TV-Sendern (z.B. Sky) oder im Regionalfernsehen sind bereits ab ca. 10.000 bis 15.000 € zu realisieren.


Case Study Video
Diese Video-Form präsentiert, was ein Produkt oder ein Verfahren direkt bei einem Kunden oder Anwender leistet und bietet Neukunden belastbare Informationen für eine geplante Investition. Damit hat es die Funktion einer Empfehlung durch Dritte. Die Umsetzung: journalistisch, authentisch, ohne Werbe-Schmu.


Tutorials für B2B-Marketing
Eine filmische Gebrauchsanweisung mit Tipps und Tricks. Mit dem Ziel die Funktionsweise näherzubringen und komplexe Vorgänge einfach und vom Benutzer reproduzierbar darzustellen. Durch die visuelle Form der Darbietung mit Ton und Untertiteln ist das häufig effizienter als durch eine gedruckte Papier-Anleitung.


Video zur Produkteinführung / Produkt-Video
Ein Video - webbasiert oder für Messen und Inhouse-Veranstaltungen - das ein Produkt und seine Funktionen demonstriert. Es ist eine professionelle, gestochen scharfe und klare Darstellung des Produkts, seine Nutzung und seine Funktionen, vorwiegend für Kunden.


Schulungsvideo für Bildung & Sicherheit & Unterweisung
In unserer visuellen Welt, in der TV- und Videospiele ein fester Bestandteil des täglichen Lebens sind, ist Video das perfekte Format für Ausbildung und Schulung.
Der Lernstoff muss spannend und filmisch umgesetzt werden, dann kann ein tragfähiges didaktisches Projekt herauskommen.


Erklärvideo / Tutorial
Das Kurz-Video mit dem ungewohnt deutschen Begriff kann als geistiges Fast-Food unsere Aufmerksamkeit schneller fesseln als jeder Text. Zu den bekanntesten Video-Stilen zählen: Whiteboard, Handlegetrick, Comic, Flat-Design und Motion-Graphics.
Erklärvideos können in 1 bis 2 Minuten komplexe Sachverhalte darstellen. Und da der Mensch seit alters her auf Geschichten anspringt, finden sich hier interessante Beispiele des Storytelling.


Dokumentation, das Behind-the-door-Video
Es gibt komplexe Themen, die in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert werden und sich nicht mit drei Sätzen erklären lassen. Die Dokumentation ist eine journalistische Arbeit, die Fachtermini und Fachthemen für Otto-Normalverbraucher und Erika Mustermann verständlich macht.


Corporate Videos
Eine neue, bunte Film-Gruppe, mit der Sie in sozialen Netzwerken punkten können.
Interviews / Diskussionsrunden / Events und Messen / Blog-Beiträge / Video-Tagebücher / Produkt-Tutorials mit Bedienungs-Tipps / A-day-in-the life-Format
Der „Blick über die Schulter“ bspw. eines Forschers oder Technikers kann zeigen, woran im Interesse der Kunden aktuell gearbeitet wird.
Manche dieser Formate sollten Unternehmen früher oder später selbst produzieren können, da technisch ein Smartphone und einiges an Zubehör ausreicht.


Wer garantiert, dass der Film leistet, was besprochen ist?


Wir haben sehr viel Film-Erfahrung und arbeiten nur mit ausgewiesenem Fachpersonal und setzen nur professionelle Technik ein.
Im Übrigen sind die wichtigsten Kriterien für einen gelungenen Film heute keinen Deut anders, als vor Jahren. Es gilt, die Zielgruppe zu überzeugen – oder anders gesagt: der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.
Und schauen Sie mal auf unsere Seite "Service" und dann auf "gut zu wissen". Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind.